Gruppentreffen

Einmal im Monat trifft sich die Gruppe, um aktuelle Fälle und Aktionen zu besprechen.

Kommen Sie einfach vorbei, wenn Sie sich für die Arbeit von Amnesty International interessieren oder wenden Sie sich an info@amnesty-wuermtal.de . Wir freuen uns über neue Mitglieder.

Weiterlesen

Ausstellung Ukraine “Alltag im Krieg”

Amnesty International hat gemeinsam mit der Fotoagentur OSTSKREUZ und der ukrainischen Menschenrechtsaktivistin und Fotografin Oleksandra Bienert eine Fotoausstellung entwickelt, die Einblicke in den Alltag der Menschen in der Ukraine gibt. Weiterlesen

Kraillinger Frühlingsmarkt 2024

Die Würmtal-Gruppe von Amnesty International war auch in diesem Jahr wieder mit einem Stand auf dem Kraillinger Frühlingsmarkt vertreten.

Neben Appellkarten für Menschen in Iran und Vietnam gab wieder den traditionellen Bücherflohmarkt.

 

 

Konzert & Lesung für Amnesty International

Aus Anlass des 75. Jahrestages der Verkündung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte fand am 9. Dezember 2023 um 19 Uhr in der Waldkirche, Planegg ein Benefiz-Konzert mit Lesung statt. Zwischen den Musikstücken las Peter Veit Artikel aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte Texte von Andreas Gryphius, Bert Brecht, Gotthold Ephraim Lessing, und Mascha Kaléko. Weiterlesen

Konzert und Lesung für Amnesty

  • Datum9. Dezember 2023 19:00 – 21:00 Uhr
  • Waldkirche, Planegg
  • PreisEintritt frei, um Spenden wird gebeten

Vor 75 Jahren wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verkündet.

Aus diesem Anlass veranstaltet die Amnesty-Gruppe Würmtal ein Konzert mit Lesung. Weiterlesen

Kulturspektakel Gauting – 2023

Die Amnesty-Gruppe Würmtal war auch heuer wieder auf dem Gautinger Kulturspektakel mit einem Stand vertreten. Sie sammelte mehr als  20 Unterschriften für eine 21 jährige uighurische Studentin und einen 18 jährigen Jugendlichen aus Belarus.   Weiterlesen

Markt der Möglichkeiten – Krailling

Die Amnesty-Gruppe Würmtal beteiligte sich am 4.Juli 2023 in Krailling am Markt der Möglichkeiten. Anhand von Flyern und  Petitionen konnten sich Besucher über die Arbeit von Amnesty informieren.